Menu Close

FAQs

Die STEOP ist die Studieneingangs- und Orientierunsphase. Sinn der STEOP ist es den Studierenden aufzeigen, ob sie das gewählte Studium wirklich machen wollen oder nicht. Sie beinhaltet Fächer, die Studierende möglichst bald absolvieren sollten um im weiteren Studienverlauf nicht aufgehalten zu werden. Ohne die STEOP dürfen Studierende nur 22 ECTS an LV’s absolvieren (exklusive der STEOP Fächer selbst). Es wird daher stark empfohlen die STEOP Fächer möglichst bald zu absolvieren.

Achtung: Sobald du dich für eine Übung oder Laborübung anmeldest werden die ECTS dieser LV auf dein ECTS Konto gerechnet, welches zur Überprüfung der 22 ECTS Marke herangezogen wird. Dasselbe gilt für die Anmeldung zu Vorlesungsprüfungen. Das bedeutet, wenn du z.B. 20 ECTS im Wintersemester absolviert hast (ohne STEOP), ist es NICHT möglich dich für alle Übungen/Laborübungen im Sommmersemester anzumelden.

STEOP-Fächer:

Biomedical Engineering: Einführung Biomedical Engineering (OL), Funktionelle Anatomie (VO), Grundlagen der Informatik (VO), Physik ET (VO)

Elektrotechnik: Grundlagen der Elektrotechnik (VO), Physik ET (VO)

Was immer funktioniert ist die Anmeldung zu Vorlesungen, dass heißt du kannst keine Vorlesungsprüfungen machen, aber die Vorlesungen besuchen.

Zum erfolgreichen Studienplanumstieg sind nur 2 Schritte notwendig:

  • Im Studienservice den Studienplanumstieg bekannt geben
  • Umrechnen der Prüfungen bei Herrn Binder (Elektrotechnik) oder Professor Scharfetter (Biomedical Engineering)

Alle Unterlagen, die du für den Umstieg benötigst bekommst du direkt bei den betreffenden Stellen.

Wichtige Hinweise:

  • Anerkennungslisten gelten nur in eine Richtung
  • Äquivalenzlisten gelten in beide Richtungen

Die Bachelor-Arbeit kann nur von Instituten an der eigenen Fakultät anerkannt werden. Um eine Arbeit an einem anderen Institut oder in einer Firma absolvieren zu können, brauchst du einen Betreuer/eine Betreuerin an einem Elektrotechnik/Biomedical Engineering-Institut, je nachdem was du studierst. Diese/r bestätigt, dass die Arbeit ausreichend mit deinem jeweiligen Studium zu tun hat und trägt dann am Ende deine Note ein.

Lehrveranstaltungen die bereits in einer anderen Bildungseinrichtung absolviert worden sind, können grundsätzlich für Lehrveranstaltungen des neuen Studiums angerechnet werden, wenn sie in Umfang und Inhalt äquivalent sind. Anrechenbar sind Lehrveranstaltungen von anderen Universitäten und Fachhochschulen.

Elektrotechnik: Für die Anerkennungen ist Professor Renhart zu kontaktieren.

Biomedical Engineering: Für die Anerkennungen ist Professor Schafetter zu kontaktieren.

Grundsätzlich können Lehrveranstaltungen aus höheren Semestern vorgezogen werden. Zu Beachten ist jedoch die STEOP Regelung.

Freie Wahlfächer sind alle Fächer an anerkannten Universitäten weltweit. Du kannst also z.B. ohne weiteres eine Vorlesung auf der KFU besuchen (und die Prüfung dazu positiv absolvieren) und dir diese Vorlesung als freies Wahlfach anrechnen lassen. Fächer, die in deinem Studienplan stehen, gelten nicht als freie Wahlfächer (auch wenn sie erst in späteren Semestern geplant sind). Ausgenommen sind Fächer der Wahlfachkataloge, sofern du bei diesen schon genug ECTS hast (sprich „überschüssige“).

ACHTUNG: Wenn du freie Wahlfächer absolvierst, die du in deinem Master-Studium im Curriculum hast, musst du im Master-Studium statt dieser Fächer Ersatzfächer machen, die du dir dann anrechnen lässt.

Grundsätzlich alles was dich interessiert. Naheliegend sind Fächer wie Konversatorien für Mathematik A und B, Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten, Englisch für TechnikerInnen, …

Für BME Studierende sind laut Curiculum empfohlen: Mathe-Fit, Konversatorium Mathematik A/B, Wissenschaftliches Rechnen/Technische Berichte, Englisch für TechnikerInnen, Technische Mechanik I Tutorium, Tutorium Mathematik C.

Für ET Studierende sind laut Curiculum empfohlen: Mathematik 0, Konversatorium Mathematik A/B,  Tutorium Mathematik C, Elektrodynamische Grundversuche Labor, Englisch für TechnikerInnen, Product Innovation Project 1/2, Rechenübungen zu Messtechnik 1, Grundlagen der Hochfrequenztechnik UE, Repetitorium für System- und Regelungstechnik.

Generell kannst du auch im Sommersemester in das Studium Biomedical Engineering oder Elektrotechnik einsteigen. Die Lehrveranstaltungen der STEOP werden im Sommer aber nicht angeboten. Man sollte die STEOP möglichst schnell abschließen um im weiteren Studienfortschritt nicht aufgehalten zu werden (siehe STEOP Regelung).